Archiv der Kategorie 'Termine'

Aktionen, Vorträge und mehr auf und um die Grüne Woche in Berlin

  • 21.1.: Demonstration „Wir haben es satt“
  • 21. und 23.1.: Vorträge zu Gentechnikseilschaften und Protestformen
  • 2.2.: Strafprozess gegen Kritikerin verfilzter Behörden

Am 20. Januar startet die Grüne Woche in Berlin. Damit steht das umkämpfte Thema Landwirtschaft auf der Tagesordnung. Verschiedene Gruppen und Initiativen treten gegen an die von Konzernen, staatlichen Stellen und Förderprogrammen forcierte Zerschlagung bäuerlicher Landwirtschaft, die dem Aufbau agroindustrieller Strukturen dient.
Mit eigenen Aktionen und Veranstaltungen wollen unabhängige AktivistInnen nicht nur für eine selbstbestimmte Landwirtschaft in einer herrschaftsfreien Welt eintreten, sondern auch für mehr Entschlossenheit im Protest werben: „Wir mögen eine bunte Vielfalt an Protestform – aber um riesige Kapitalinteressen zu besiegen, braucht es mehr als Appelle an die Mächtigen“, formuliert Hanna Poddig ihren Aufruf. (mehr…)

Prozess gegen Gentechnikkritikerin wird fortgesetzt!

Am Donnerstag, den 02.02.2012 geht es weiter mit dem Prozess gegen Franziska, der die Teilnahme an einer Aktion gegen eine Gentechnikbehörde vorgeworfen wird. Die Verhandlung findet um 09:00 Uhr im Amtsgericht Tiergarten (Turmstr. 91, Saal 862) in Berlin statt.
Weitere Termine in gleicher Sache und im selben Saal gibt es am 16. Februar um 12 Uhr, 01. März um 09:00 Uhr und am 15. März um 12:00 Uhr. (mehr…)

Veranstaltungstour durch Bayern

29.11 bis 9.12. durch Bayern: Vortragstour mit der Ton-Bilder-Schau „Monsanto auf Deutsch – Seilschaften zwischen Behörden, Forschung und Gentechnikkonzernen“

Kennen Sie Filme oder Bücher über Monsanto? Immer wieder wird einen intensiver Filz zwischen Konzern und Aufsichtsbehörden aufgedeckt. Doch St. Louis, der Firmensitz des Round-up- und Agent-Orange-Herstellers, ist weit weg. Wie aber sieht es in Deutschland aus? Warum werden hier Jahr für Jahr immer neue Felder angelegt, obwohl 80 Prozent der Menschen keine Gentechnik im Essen wollen? Warum fließen Steuergelder auch dieser 80 Prozent fast nur noch in die Gentechnik, wenn es um landwirtschaftliche Forschung geht? Der Blick hinter die Kulissen der Gentechnik mit ihren mafiosen Strukturen und skandalösen Zustände bei Genehmigungen und Geldvergabe bietet eine erschütternde Erklärung, warum die überwältigende Ablehnung und der gesetzlich eigentlich vorhandene Schutz gentechnikfreier Landwirtschaft (einschließlich Imkerei) gegenüber der grünen Gentechnik so wenig Wirkung hat. (mehr…)

Prozess gegen Franziska verschoben

Am 29.11 wollte das Amtsgericht Tiergarten Berlin einen Prozess gegen Franziska wegen Hausfriedensbruch neu beginnen. Dafür hätte sie aufwendig von Frankfurt nach Berlin „verschubt“ werden müssen. Nun wurde der Termin abgesagt und für Februar neu angesetzt. Ob es die Protestfaxe, die Protestpostkarten, die Nachfragen von Journalist_innen oder der Verlegungsantrag von Franziska waren, der das Gericht bewogen haben, den Termin auf den 2. 2. 2012 zu verlegen, können wir nicht sagen. Indessen danken wir allen, die sich für Franziska eingesetzt haben.

Franziskas Prozesstermine in Berlin

Hier die Prozesstermine von Franziska in Berlin:

29.11.2011 11.00 Uhr: Wilsnacker Straße 4, Raum D 107
8.12.2011 9.00 Uhr: Turmstraße 91, Raum 862
13.12.2011 12.00 Uhr: Wilsnacker Straße 4, Raum D 107
15.12.2011 14.00 Uhr: Turmstraße 91, Raum 862
22.12.2011 9.00 Uhr: Turmstraße 91, Raum 862

(Verschoben auf Februar 2012, siehe
http://gentechfilz.blogsport.de/2011/11/01/prozess-gegen-franziska-verschoben )

Prozess gegen Gentechnikkritikerin

Im September 2009 fanden in Berlin (sowie in der Magdeburger Börde und in Rostock) Gentechnikaktionstage statt, bei denen es darum ging, Geflechte zwischen Gentech-Industrie, Politik und Behörden deutlich zu machen. Um aufzuzeigen, wie Akteur_innen der Gentechnik ihre eigenen Versuche genehmigen und öffentliche Gelder abgreifen bzw. dafür sorgen, dass Behörden in ihrem Sinne entscheiden, fanden Aktionen und öffentliche Veranstaltungen (wie beispielsweise die Kooperation mit einem Biomarkt) statt.

Franziska am BundestagIm Rahmen dieser Aktionstage wollten zwei Aktivistinnen ein Transparent am Julius-Kühn-Institut (Gentechnikbehörde in Berlin-Dahlem) aufhängen (siehe hier). Einer weiteren Gentechnikgegnerin wird vorgeworfen, ebenfalls an Protestaktion beteiligt gewesen zu sein und das Aufhängen des Banners vom Boden aus beobachtet zu haben. Franziska wurde des Hausfriedensbruchs beschuldigt und muss sich nun – nachdem sie gegen einen Strafbefehl in Höhe von 30 Tagessätzen zu je 15 Euro Einspruch eingelegt hat – vor Gericht verteidigen. (mehr…)

Termine rund um das AgroBioTechnikum

  • Freitag, 29.4. um 19 Uhr in Lehsten (LKA, Friedrich-Griese-Str. 20): Ton-Bilder-Schau „Monsanto auf Deutsch – Seilschaften zwischen Behörden, Forschung und Gentechnikkonzernen“
  • Samstag, 30.4. um 15 Uhr in Sagerheide (östlich Rostock): Informationsspaziergang am Genversuchs“garten“ (nahe AgroBioTechnikum)
  • anschl. 18.30 Uhr in Teschendorf bei BioFrisch: Vortrag und Diskussion zu Gentechnikkritik – Rückblick 2010 und Ausblick 2011 (beides mit Jörg Bergstedt, Autor „Monsanto auf Deutsch“) ++ Flyer

Umweltaktivistin wird Sachbeschädigung vorgeworfen

Am 20.01.11 soll in Rostock gegen eine Anti-Gentechnik-Aktivistin verhandelt werden, der Sachbeschädigung vorgeworfen wird. Die Staatsanwaltschaft beschuldigt sie, dass sie im Mai 2009 angeblich 3 Gentechfelder zerstört oder teilweise beschädigt hätte. Der Prozess findet am 20.01.2011, um 13:00 Uhr im Saal 223 in Rostock statt und soll kreativ begleitet werden.

Vorträge „Monsanto auf Deutsch – Seilschaften zwischen Behörden, Konzernen, Forschung und Lobbyisten in D-Land

Dezember

  • Mittwoch, 2.12.2009 in Neustadt an der (Ort folgt): Vortrag „Monsanto auf Deutsch – Seilschaften zwischen Behörden, Firmen und Forschung“
  • Donnerstag, 3.12.2009 in Aachen um 19:00 Uhr (Aula Welthaus, An der Schanz 1, 52064 Aachen): Vortrag „Monsanto auf Deutsch – Seilschaften zwischen Behörden, Firmen und Forschung“
  • Sonntag, 6.12., 18 Uhr in Saarbrücken (Versammlungsraum, Nauwieser 19): Vortrag über die Seilschaften der deutschen Gentechnik (3 Euro Eintritt) ++ Flyer mit Infos ++ und am Folgetag:
  • Montag, 7.12. um 12.15 am Landgericht Saarbrücken (Hardenbergstr. 1): Prozess um den Maulkorb für die Kritik an Gentechnik-Seilschaften. Uwe Schrader, Chef des wichtigsten Gentechnik-Lobbyverbandes InnoPlanta, und Kerstin Schmidt, Vielfach-Geschäftsführerin der wichtigsten Gentechnik-Kleinstfirmen wollen per Klage den Autor der Broschüre „Organisierte Unverantwortlichkeit“, Jörg Bergstedt, zum Schweigen bringen. Sie haben die Anwaltskanzlei von Horst Rehberger, ehemaliger Wirtschaftsminister in Sachsen-Anhalt, beauftragt – der dritte, hier beteiligte wichtige Gentechnik-Propagandist! Ein hochbrisanter Zivilprozess … Infos zum bisherigen Ablauf des Rechtsstreits
  • Donnerstag, 10.12.09 20 Uhr … abgesagt: Die Angst vor der Gentechniklobby geht um!
  • Freitag, 11.12.09 19.30 Uhr im Gasthof Huber, Oberndorf, 85560 Ebersberg: Vortrag „Monsanto auf Deutsch – Seilschaften zwischen Behörden, Firmen und Forschung“ ++ Veranstalter BN AK Gentechnik
  • Samstag, 12.12.09 20 Uhr in Öko & Fair Umweltpädagogisches Informationszentrum, Berengariastr. 5, 82131 Gauting: Vortrag „Monsanto auf Deutsch – Seilschaften zwischen Behörden, Firmen und Forschung“
  • Sonntag, 13.12.09 10.30 Uhr „Revoluzzerfrühstück“ im Öko & Fair Infozentrum Gauting
  • Sonntag, 13.12.09 19 Uhr im Ruderhaus, Edelmaierstr. 14, 94469 Deggendorf: Vortrag „Monsanto auf Deutsch – Seilschaften zwischen Behörden, Firmen und Forschung“ ++ Veranstalter Zivilcourage Deggendorf
  • Montag, 14.12.09 20 Uhr in Arnstorf … ebenfalls abgesagt (empfohlen wird der Besuch in Deggendorf, da nicht weit weg!) – außerdem am Montag wahrscheinlich als Ersatz der Vortrag in München (Ort folgt!)
  • Dienstag, 15.12.09 19.30 Uhr Gasthaus Kriechbaumer, Mitraching, 83043 Bad Aibling: Vortrag „Monsanto auf Deutsch – Seilschaften zwischen Behörden, Firmen und Forschung“ ++ Veranstalter Gentechnikfreies Mangfalltal
  • Mi. 16.12.2009, 20 Uhr in Konstanz (Radioraum im DGB-Haus am Zähringerplatz, Beyerlestraße 1): Vortrag „Monsanto auf Deutsch – Seilschaften zwischen Behörden, Firmen und Forschung“
  • Do, 17.12.2009, 20 Uhr in Ravensburg, Kulturladen Rhizom (Bachstr. 27): Vortrag „Monsanto auf Deutsch – Seilschaften zwischen Behörden, Firmen und Forschung“
  • Do. 18.12.2009 in Freiburg (wahrscheinlich: besetzte PH-Aula): Vortrag „Monsanto auf Deutsch – Seilschaften zwischen Behörden, Firmen und Forschung“

November

  • Mittwoch, 25.11.2009 um 19 Uhr in Witzenhausen (Alte Aula, Uni Nordbahnhofstraße 1a): Vortrag „Monsanto auf Deutsch – Seilschaften zwischen Behörden, Firmen und Forschung“
  • Donnerstag, 26.11.2009 um 19 Uhr in Niedermöllrich (Dorfgemeinschaftshaus): Vortrag „Monsanto auf Deutsch – Seilschaften zwischen Behörden, Firmen und Forschung“

Prozess um Maulkorb gegen Kritiker

Montag, 7.12. um 12.15 am Landgericht Saarbrücken (Hardenbergstr. 1)

Zivilprozess um den Maulkorb für die Kritik an Gentechnik-Seilschaften. Uwe Schrader, Chef des wichtigsten Gentechnik-Lobbyverbandes InnoPlanta, und Kerstin Schmidt, Vielfach-Geschäftsführerin der wichtigsten Gentechnik-Kleinstfirmen wollen per Klage den Autor der Broschüre „Organisierte Unverantwortlichkeit“, Jörg Bergstedt, zum Schweigen bringen. Sie haben die Anwaltskanzlei von Horst Rehberger, ehemaliger Wirtschaftsminister in Sachsen-Anhalt, beauftragt – der dritte, hier beteiligte wichtige Gentechnik-Propagandist! Ein hochbrisanter Zivilprozess … rundherum und in den Tagen davor soll es Veranstaltungen in Saarbrücken und umgebenden Städten und Orten geben – wer hat Lust drauf, dort was zu organisieren???