Archiv für August 2012

Termine September (z.T. verändert!)

4. September: Treffen der Gentechnik-Seilschaften

Das InnoPlanta-Forum ist seit Jahren das größte und auffälligste Treffen zwischen Konzernen, Behörden, Lobbyverbänden und sogenannten ForscherInnen in der Agro-Gentechnik Deutschlands. KWS, Bayer, BASF, Pioneer, Monsanto und andere kommen, ebenso Fördermittel jagende WissenschaftlerInnen verschiedener Universitäten und Institute. Behördenleute, betagte und aktuelle JournalistInnen von ZDF, MDR, Zeitungen und anderen puschen das Treffen. Rundherum gruppierten sich Geldgeber, LobbyistInnen und VertreterInnen derer, die mit Grund und Boden die Sache unterstützten – von BürgermeisterInnen bis zur Stiftung Braunschweiger Kulturbesitz (SBK).
Fünf Menschen aus Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Hessen und Bayern haben Versammlungen entlang der voraussichtlichen Anfahrtsstrecke „Am Schwabeplan“ angemeldet. Sie planen ein buntes Programm von Protest und Information. Unter anderem soll es ein Spalier mit „Roten Karten“ entlang der Zufahrtswege geben bei gleichzeitig lockenden Geldscheine-Winken am Eingang.

  • Zeit: Dienstag, 4. September, 10-17 Uhr (angemeldete Proteste 9-18 Uhr)
  • Ort: BioTech-Campus bzw. IPK-Gelände in Gatersleben (Genaueres nicht bekannt)

10. September: Vorwurf des Betrugs durch Gentechnik„mafia“ vor Gericht!

Seit 2009 veröffentlicht der Buchautor und Aktivist Jörg Bergstedt immer neue Enthüllungen über Geldflüsse, Postenschieberei, Fälschungen, Schlampereien und Verstöße gegen Sicher-heitsauflagen rund um die deutschen Felder mit gentechnisch veränderten Pflanzen sowie die dahinterstehenden Firmen, Konzerne und Institute. Drei in den Netzwerken wichtigen Personen war diese brisante Kritik so unangenehm, dass sie die Kritik per Gericht verbieten lassen wollen. Nach drei Jahren voller Prozesse hat der Autor in allen Punkten gewonnen – nur einer steht noch zur Überprüfung an: Darf den LobbyistInnen und Firmen auch Betrug vorgeworfen werden? Und wenn ja: Warum ermittelt keine Staatsanwaltschaft?

  • Zeit: Montag, 10.9., 11 Uhr
  • Ort: OLG Saarbrücken (Franz-Röder-Straße, Raum 223)
  • Die GegnerInnen: InnoPlanta-/FDP-Mann Uwe Schrader, Firmengeschäftsführerin Kers-tin Schmidt und die Anwaltkanzlei des Saarbrücker FDP-Mannes Horst Rehberger gegen den Buchautor und Aktivisten Jörg Bergstedt (mit Anwalt Tronje Döhmer, Gießen).
  • Was bisher geschah, steht unter www.projektwerkstatt.de/gen/filz_brosch.htm.

Wichtiger Ergänzungshinweis:
Am 8. und 9. September gastiert der „Good Food March“ (www.meine-landwirtschaft.de/good-food-march.html). Der Autor Jörg Bergstedt wird dort voraussichtlich anwesend sein und am 9.9. abends die brisante Ton-Bilder-Schau „Monsanto auf Deutsch“ zeigen.

Seilschaften-News

Bericht vom Besuch auf den DLG-Feldtagen

Es gibt endlich einen Bericht von unserem Besuch und den Interviews – mit Filmausschnitten. Schaut hier. Dort steht auch der Link zum Film … viel Spaß!

Feldbefreiungen

Die taz hat inzwischen umfangreich über Feldzerstörungen in 2012 berichtet. Unstrittig völlig zerstört wurde das Kartoffelfeld in Gatersleben – also da, wo nun das InnoPlanta-Forum stattfinden soll (Bericht zu allen Feldern 2012).

Neuer Prozesstermin in Saarbrücken ++ InnoPlanta-Forum

Das InnoPlanta-Forum steht unmittelbar bevor – aber noch VORHER (!) winkt ebenfalls ein wichtiger Termin: Die Verhandlung um das Kritikverbot in Saarbrücken. Darum schnell ein nächster Newsletter mit genau diesen Terminen.

Mittwoch, 29.8., 10.45 Uhr am OLG Saarbrücken (Franz-Röder-Straße, Raum 223): Erneute Verhandlung um den Versuch, Kritik an der Gentechnik“mafia“ in Deutschland zu verbieten – es geht „nur“ noch um den Vorwurf des Betrugs mit Förder- und Genehmigungsanträgen und -zahlungen. Gegner: InnoPlanta-/FDP-Mann Uwe Schrader, Firmengeschäftsführerin Kerstin Schmidt und die Anwaltkanzlei des Saarbrücker FDP-Mannes Horst Rehberger gegen den Buchautor und Aktivisten Jörg Bergstedt. Was bisher geschah, steht hier.

Dienstag, 4. September, 10-17 Uhr InnoPlanta-Forum 2012 (diesmal in Gatersleben)
Nochmal der Ort und Termin:– und NICHT in Üplingen, sondern in Gatersleben!!! Da, wo die größte Genbank liegt, wo seit Jahren Gentechnik-Firmen rumpfuschen, die ersten Bioparks vor über 10 Jahren entstanden – dorthin kehrt die Gemeinde der Seilschaften zurück. Das Programm ist erbärmlich: Die peinlichsten Figuren stellen selbst die überwiegenden ReferentInnen, diskutieren weitgehend mit sich selbst. Einen besonderen Schwerpunkt hat das Ganze nicht.
Guckt es Euch selbst an.
Wir rufen jetzt dazu auf, Busse, Fahrgemeinschaften und mehr klarzumachen. Gatersleben hat den Vorteil, auch per Zug gut erreichbar zu sein. Wir wollen den Gentechnik-Seilschaften deutlich zeigen: Wir wollen Euch nicht (mehr)! Aktionsideen dazu:
- Große „rote Karten“ basteln und entgegenhalten (möglichst alle)
- Straßenmusik, -theater, Transparente …
Fünf Menschen aus Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Hessen und Bayern haben fünf Versammlungen entlang der Zufahrtsstraße angemeldet (alle Kreuzungspunkte entlang der Straße „Am Schwabeplan“.
Zeitplan für den 4.9.:
- Zwischen 8 und 9 Uhr: Ankunft an den verschiedenen Versammlungsorten (Kreuzungen von „Am Schwabeplan“)
- Ab 9 Uhr: Demo-Spaliere mit „Roten Karten“ entlang der Zufahrtswege, Geldscheine-Winken am Eingang

Und rundherum könnte noch mehr stattfinden – z.B. die Ton-Bilder-Schau „Monsanto auf Deutsch“. Wie wäre es vor dem 29.8. in Rheinland-Pfalz und/oder Saarbrücken??? Und vor dem 4.9. in Sachsen-Anhalt???