Archiv für September 2009

Christian in Haft

christian_knast

Christian Pratz – Witzenhäuser Agrar-Student und „Gendreck-weg“-Aktivist – ist am heutigen Dienstag den 22.09.2009 für zwei Wochen in die JVA Kassel gegangen und wird dort 15 Tagessätze Strafe absitzen. Der Grund: Im Sommer 2007 beteiligte sich der 26-Jährige an einer freiwilligen Feldbefreiung in Altreetz (nördlich von Berlin). Damals wurde ein Teil des Genmaises MON 810 der Firma Monsanto, der heute offiziell verboten ist, auf einem Feld unschädlich gemacht. Wir haben Christian mit Demo, Musik und Lesung zum Knast begleitet. Gentechnik abschaffen- Knäste zu Baulücken!

Schreibt Christian: JVA Kassel 1 Christian Pratz Theodor-Fliedner-Str. 12 34121 Kassel

Berlin: Blockade am Forschungsministerium

Aktivistinnen ketten sich am Haupteingang des BMBF in Berlin fest und protestieren gegen die Finanzierung der Gentechnik durch die öffentliche Hand.

„Entfilzen“ steht auf einem Transparent am Haupteingang des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Zwei Personen haben sich an einem Zufahrtstor mit einem Stahlrohr fest gekettet, weitere GentechnikgegnerInnen klären PassantInnen über ihre Aktion und die Seilschaften in der Gentechnik auf. (mehr…)

Berlin, 11. September 2009: Demonstration gegen Agrogentechnik am Forschungsministerium

– Gutgelaunter, bunter und creativer Protest -

Demostration 11.September Berlin
Am heutigen Freitag gegen 13.00 Uhr demonstrierten etwa 20 Menschen und mehrere Großpuppen am Bundesministerium für Bildung und Forschung gegen die Verflechtungen der Gentechniklobby mit offiziell unabhängigen staatlichen Stellen. weiter…

Gentechnikkritischer Markt am Ökomarkt Chamissoplatz

Am Samstag 12. September findet auf dem Ökomarkt Chamissoplatz von 8 bis 14 Uhr eine Veranstaltung zu Seilschaften in der Gentechnik statt.

Flyer: Ökomarkt Berlin

weitere Termine in Berlin

Soli-Party für Genfeldbesetzungen im Bethanien

Am Samstag, 12. September findet ab 21 Uhr im Bethanien eine Soli-Party für Genfeldbesetzungen statt.

Flyer zur Soliparty

weitere Termine in Berlin

Berlin, 10. September 2009: Protestaktion gegen Gentechnik brutal unterbunden

Transparent vor dem Julius Kühn Institut
Kletter_innen haben am Donnerstag Morgen in Berlin-Dahlem versucht, vor der Niederlassung des Julius-Kühn-Institutes (JKI) ein Transparent zwischen zwei Fahnenmasten aufzuhängen. Sie wollten damit auf die in ihren Augen skandalösen Verflechtungen zwischen Gentechnikindustrie und Kontrollbehörden aufmerksam machen, wurden aber von einem Security daran gehindert. Die Aktivist_innen wurden mitsamt ihren Unterstützer_innen am Boden in Gewahrsam genommen und erkennungsdienstlich behandelt. „Mir wurde
brutal in den Bauch geschlagen. Meine Fingerabdrücke sollten genommen werden – dabei ist der Vorwurf Hausfriedensbruch, also eine Tat, wo weder zur Verhinderung noch Aufklärung Fingerabdrücke helfen.“ „Die Beamten sagten zu mir: >Die Abnahme der Fingerabdrücke wird schmerzhaft werden, also machen wir mal die Tür zu< , berichtet eine weitere Aktivistin, die mit Gewalt zu dieser Maßnahme gezwungen wurde. weiter…