Archiv für Juli 2009

Berlin – Magdeburger Börde – Groß Lüsewitz

Vom 06. bis 17. September 2009 werden in Berlin, an der Madeburger Börde, in Groß Lüsewitz bei Rostock und evtl. an weiteren Orten Aktionstage zum Thema Gentechnik Seilschaften stattfinden. Dabei wird es um die Verflechtungen und personellen Überschneidungen zwischen Gentechnik-Firmen, ihren Lobby-Organisationen, Universitäten, Genehmigungsbehörden und der Politik gehen.
Im Zentrum der Kritik werden also beispielsweise das Agrobiotechnikum Groß Lüsewitz, die Uni Rostock, das IPK Gatersleben, das Bundeministerium für Bildung und Forschung unter der Ministerin Annette Schavan oder das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit stehen.

Hintergründe dazu sind in der neu erschienenen Broschüre „Organisierte Unverantwortlichkeit“ zu finden. Diese ist unter
http://www.biotech-seilschaften.de.vu/ gegen Spende bestellbar oder kostenlos downloadbar.

Jede und jeder ist eingeladen sich in die Organisation der Aktionstage mit einzubringen und diese auf seine/ihre Art mitzugestalten.

Als weiterer Aktionsort bietet sich die Veranstaltung Vielfalt ernährt die Welt an: am 13. September auf dem Münsterplatz in Ulm, denn Ulm ist der Wahlkreis der Forschungsministerin Annette Schavan …

Außerdem läuft während der Aktionstage der Strafprozess um die Feldbefreiung am Gießener Gerstenfeld 2006. Beim fünften (Donnerstag, 10.9.2009) und sechsten (Mittwoch, 16.9.2009) Verhandlungstag geht es ab 8.30 Uhr im Landgericht Gießen vor allem mit den Beweisanträgen der Angeklagten und Verteidiger weiter. Schwerpunkt ist die genaue Untersuchung des vermeintlichen Sicherheitsforschungsfeldes hinsichtlich schlampiger Durchführung, Fälschungen bei den Anträgen, rechtswidrigen Verfahrensabläufen und vom Feld ausgehenden Gefahren. Es ist der bisher umfangreichstes Prozess um Gentechnikaktionen in Deutschland.